Volkshochschule Hildesheim

Vielfarbiger Nachmittag rund um „Handwerk und Tradition neu entdecken“

(Stadtteilzeitung MQ Oktober 2016 - Redaktion)

„Handwerk und Tradition neu entdecken“ dieses Jahresmotto hat sich der Magdalenenhof für das Jahr 2016 gegeben.

Dieser Rahmen schaffte in dem Senioren- und Pflegeheim und im Quartier in den vergangenen Monaten viele Begegnungs- und Erfahrungsmöglichkeiten für ganz unterschiedliche Menschen.

Hier nur ein paar Beispiele: Es gab ein Plauderstündchen mit einer Hutmacherin, es wurde unter Anleitung des Küchenchefs des Magdalenenhofs Fingerfood hergestellt, man tauschte sich mit dem Künstler Roland Bauer aus, Tiertage brachten auch landwirtschaftliche Themen ins Gespräch, in eigens im Magdalenenhof eingerichteten Themenecken wurde z.B. gemeinsam gehandarbeitet, im September konnte man im Museum im Tempelhaus mit Fachleuten diverse Drucktechniken ausprobieren. Außerdem besuchten  Kinder der Kita St. Bernward gemeinsam mit interessierten Erwachsenen den Orthopädie-Schuhmacher Friedrich in seiner Werkstatt.
So vielfarbig wie die genannten Aktivitäten soll auch der Aktionstag für alle Generationen rund um das Jahresmotto im Magdalenenhof am 22. Oktober werden. Kleine und große Besucher erwartet in der Zeit von 14 bis 18 Uhr zum Beispiel ein ideenreiches Gewinnspiel, das sich um handwerkliche Themen rankt und bei dem man auch selbst Hand anlegen kann. Vertreter des Weinkonvents, der Initiative Garten der Länder, der Künstler Moritz Bormann, Kinder der Kita St. Bernward und der Grundschule Alter Markt, sowie die Malgruppe des Magdalenenhofs werden beteiligt sein. Der Spielmann Pfifenshal hat unterschiedliche Instrumente und Handwerkerlieder im Gepäck, zwei Schülerinnen singen alte Schlager und der Magdalenenchor tritt auf. Ein weiterer Höhepunkt werden Vorführungen des Gebrauchshundsportvereins Hildesheim im Innenhof des Hauses sein. Die Küche des Hauses wird diverse süße und herzhafte Leckereien vorbereiten. In den angrenzenden Räumen der Tagespflege des Ortscaritasverbandes werden darüber hinaus Waffeln angeboten, gleichzeitig kann man dort mehr über Handwerk in der Burgstraße in der Vergangenheit erfahren. Ein abwechslungsreicher Nachmittag ist also garantiert!