Magdalenenhof

Internationales Café im Magdalenenhof

(Stadtteilzeitung MQ Oktober 2014 - Redaktion)

Bundesweit laden in diesem Herbst verschiedene Caritas-Einrichtungen im Rahmen der Jahreskampagne „Weit weg ist näher als du denkst“ zu einem Internationalen Café ein.

Idee dabei ist, dass gemeinsames Essen und Reden Menschen aus unterschiedlichen Kulturen unkompliziert zusammenbringen kann. „Da machen wir mit!“, dachten sich  Gabriele Fricke (Bernward Kindergarten), Bärbel Bransch (Sozialer Dienst Magdalenenhof) und Martina Sanden-Marcus (MITTENDRIN-Quartiersarbeit). Gesagt, getan! Am 12. September kamen mehr als 100 Männer, Frauen und Kinder zum Internationalen Café in den Magdalenenhof. Es wurden im wahrsten Sinne des Wortes Verbindungen geschaffen. Kinder der  KITA, Frauen der Nachbarschaftsgruppe und Bewohner/innen des Magdalenenhofs hatten lange Bänder gehäkelt. Aus diesen Bändern entstand ein buntes Netz zwischen den Gästen im Magdalenencafé. Nebenbei erfuhr man nicht nur so manchen neuen Namen. Einige Gäste und eine Mitarbeiterin des Magdalenenhofs erzählten von ihren Wurzeln in Syrien, der Türkei, in Marokko und in Sri Lanka. Das regte beim anschließenden Kaffeetrinken mit vom Magdalenenhof und Eltern der KITA gebackenen Kuchen weitere Gespräche an. Drei Mädchen des Tamilischen Kulturvereins für Tanz und Sprache bereicherten den Nachmittag mit einem anmutigen Tanz und eine Gruppe des Bernwardkindergartens ermunterte mit Liedern wie „Heut ist ein Fest, bei dem ich klatschen kann“ zum Mitmachen. Zur Erinnerung an einen lebendigen Nachmittag bekam jeder ein Freundschaftsbändchen. Und so mancher war optimistisch, dass sich auch in Zukunft manches Verbindende zwischen  und unter den Nationen und Generationen finden wird.